Nelson

NELSON wurde auf der Strasse ohne Chip gefunden. Er war unterernährt und schmutzig. Unglücklicherweise war er aufgrund des schlechten Wetters erkältet und da keine Pflegestelle vorhanden war, kam er in die Auffangsstation. Nach NELSONS Ankunft in dieser Station, wurde diese regelrecht von ausgesetzten Hunden überschwemmt. Die zuständige Ärztin fragte daraufhin ihre Eltern, ob sie NELSON übernehmen können.

NELSON erholte sich gut und hatte das grosse Glück, von dort direkt zu unserer Pflegestelle in Malaga zu kommen.

NELSON ist ein verspielter, lieber und vertrauensvoller Rüde. Er respektiert die dominanten Rüden des dortigen Rudels und hat sich schnell eingelebt. Er fordert seine Streicheleinheiten und liebt den menschlichen Kontakt. Auf der Pflegestelle lebt er mit zwei Teenagers und mit vielen Hunden verschiedenen Alters, Geschlechts und Grössen zusammen. Er ist ein problemloser Hund.

Africa- NOTFALL!

AFRICA wurde von einer Freundin gefunden. Sie lief im Feld herum und mit Futter konnte sie eingefangen werden. Sie hat mit Laura einige Monate gelebt und wurde gut gepflegt. Sie lebte mit Hunden und Katzen, ist eine sehr liebe Galga, vertraut sobald sie einen kennt und liebt es zu spielen.

Ihr Fell ist halb-lang, glänzt und ist sehr weich. Sie ist sehr gesund, in guter Form und liebt es mit anderen Hunden zu spielen.

Sie wäre glücklich in einem Haus mit Garten, mit mindestens noch einem mittelgrossen Hund, mit oder Kinder aber in einer Familie wo sie geliebt wird und viel gestreichelt wird!

 

 

Celia

CELIA wurde mit Hilfe einer Hundefalle eingefangen. Sie lebte bereits zwei Wochen auf einer gefährlichen Strasse, näherte sich niemandem und überquerte die Autobahn oft. Der Bürgermeister und die Polizei wollten sie rasch möglichst dort weghaben. Es wurde befürchtet, dass man sie erschiessen könnte und somit organisierte der Tierarzt der Auffangsstation eine Hundefalle.
Nach ihrer Sicherung wurde CELIA zu einer süssen, zärtlichen, verspielten und sozialen Hündin. Sie liebt Menschen-und Hundekontakt und schliesst sich jedem verspielten Hund an. Wenn sie keinen findet, spielt sie auch alleine. Sie liebt es, mit NELSON zu spielen und verbringt viel Zeit mit ihm.

Mila- NOTFALL!

MILA gehörte einem Galguero, der sie nicht mehr wollte aber sie auch nicht verlassen wollte.

MILA ist eine Abkurzung für „MILAGROS“ was auf spanisch „Wunder“ bedeutet.

Sie verlor ihre Mutter nach ihrer Geburt und es war eine andere Galga, die sie gefüttert hat. Aber sie hatte wenig Milch und es war ein Wunder, dass MILA es überstand!

Sie ist etwas schüchtern und man muss ihr Vertrauen geben, aber sie wird sich zu einer tollen Galga entwickeln!

UPDATE JANUAR 2020:

Sie ist seit Juni 2019 auf der Pflegestelle, anfangs war sie sehr ängstlich, nun jedoch taut sie langsam auf. Fremde werden erst einmal beobachtet, dann jedoch nähert sie sich vorsichtig …und sie werden ausgiebig beschnuppert.

Sie ist mit Menschen und anderen Hunden sehr zärtlich,  auch mit den Katzen klappt es gut.

Leider wurde sie von der dort lebenden Handicapgalga attackiert…was die arme Maus wieder ein Stück zurück geworfen hat 🙁 ….sie traut sich nicht mehr zu spielen, ist wieder sehr verunsichert).

Es wäre schön, wenn sich zeitnah eine Pflegestelle für sie auftut, Mila ist eine wundervolle Nase.

 

Hanna- reserviert

HANNA wurde auf einem Industrieareal gefunden. Sie war sehr verängstigt und desorientiert. Es schien, als würde sie sich dort nicht auskennen. Auf Grund der Grösse ihres Bauches nehmen wir an, dass sie kürzlich Junge hatte, die ihr weggenommen wurden bevor sie ausgesetzt wurde. Ihr zielloses Verhalten machte es unmöglich, sie einzufangen. Mit Hilfe einer Hundefalle konnte sie schlussendlich gesichert werden.

HANNA fühlte sich in der Auffangsstation gefangen und durfte zum Glück zu den Eltern der Tierärztin und wurde dort gepflegt, bis sie unsere Pflegestelle in Malaga übernehmen konnte. Dort lebt sie nun mit zwei Teenagers und Hunden verschiedener Grössen, Alters und Geschlechter. Sie kommt mit allen bestens klar.

Gemäss ihrer Pflegefamilie ist sie eine perfekte Hündin: ruhig, sozial und zärtlich. Sie weicht Schwierigkeiten aus und beobachtet alles von weitem aus ihrem bequemen Bettchen.

Sie ignoriert Katzen.

Paz

PAZ wurde von meiner Freundin Irene gefunden, als sie von ihrer Arbeit nach Hause fuhr. Sie hielt an und PAZ näherte sich sehr langsam. PAZ war sehr aufgeregt und hat sich sehr gefreut, dass jemand ihr Beachtung schenkte. Als sie sah, dass Irene die Autotüre öffnete, sprang sie ins Auto. Irene musste nur die Autotüre schliessen und versuchte, den Microchip abzulesen. Die Hündin war nicht gechipt und niemand befand sich in der Nähe, der hätte Auskunft geben können.

Da die Auffangsstation bereits voll war, entschied sich Irene uns anzufragen, ob wir PAZ übernehmen könnten. Leider hat der Coronavirus die Adoptionen lahmgelegt und da auch wir im Moment keinen Platz haben, bleibt PAZ bei Irene auf Pflege.

Laut Irene ist PAZ stubenrein, sehr gehorsam und lieb, geht gut an der Leine und versteht sich prima mit all ihren anderen Hunden, verschiedener Grösse, Rassen und Geschlechter. Irene hat PAZ nie bellen gehört und sie bleibt problemlos mit ihren Hunden alleine zu Hause.